von Raphael Tonk und Dominik Sollmann
 

Projekt“Mode aus Müll“

Das Projekt „Mode aus Müll“ wird von der Frau Zieske im Tg-Raum betreut. Das Projekt beschäftigt sich mit Mode, die aus Müll hergestellt wird. Die Stoffe wurden von einem Gardinengeschäft geschenkt oder wurden von den Schülern mitgebracht. Mit Hilfe von Nähmachinen kann man aus Sachen wie Plastiktüten, Stoffen oder anderen Plastikbehälter dann schnell Sachen wie Kleidung oder Handtaschen leicht herstellen.

Interview mit Frau Zieske:

Reporter: Wie kamen Sie dazu das Projekt „Mode aus Müll“ zu leiten?

Frau Zieske: „Weil ich letztes Jahr leider kein Tg hatte. Deswegen wollte ich ein Projekt mit Tg anbieten.“

Reporter: Was macht Ihnen am meisten Spaß bei diesem Projekt?

Frau Zieske: „Das die Leute in dem Projekt kreativ sind. Das macht mir wirklich Spaß“

Reporter: Würden Sie das Projekt im nächsten Jahr wieder anbieten?

Frau Zieske: „Ja, wenn ich könnte. Vielleicht dann aber mit mehr Vorbereitung.“